Kaufberatung: Neues E Bike mit E Bike Tuning

Solche Fragen zum Thema E Bike Kaufberatung inkl.Tuning tauchen häufig auf: 

Ich möchte mir dieses Jahr 2017 ein E Bike kaufen und dieses E Bike tunen.
Ein Pedelec mit 25 Km7h. Ziel: Weg zur Arbeit: ca. 20km hin und zurück wochtentags. Einige Strecken sind außerhalb der StVZO. Diese möchte ich schneller fahren, so ca. 42 Km/h. Welches Tuning Produkt kommt in Frage ohne das man dran groß was stellen muß ? Was geht wieder schnell umzustellen, so dass man gemäß der StVZO fährt ? Kosten für das E Bike: ca. 2400 Euro. Ob Mittelmotor oder Heck ist gleich. Richtung Trekking Rad. Oder ein Mountainbike was man sich StVZO-Konform baut, natürlich inkl. Beleuchtung…

Wir wollen helfen – Unsere Antwort:

Als E Bike würde ich Dir ein aktuelles Bosch CX oder Yamaha Syncdrive Sport (Giant) oder Yamaha Powerdrive (z.B. Haibike) empfehlen. Hier sollte man zur Zeit ein 2017er E Bike für 2400 Euro mit einem aktuellen Motor finden können. Ausgangslage wäre folgende, einfache Grundausstattung: Hardtail mit 2017er Motor. Weitere einfache Komponenten wie Federgabel, Schaltung und Bereifung sind mit drin. So würde ich an Deiner Stelle zum Anfang auswählen. Jede zusätzliche Komponente kannst Du zum Schluß hinzuwählen (z.B. bessere Federung). Dein E Bike Tuning Wunsch: Mit PC oder App größtmöglichen Zugriff auf das E Bike.

Die grundsätzliche Frage zum Tuning: Möchtest Du A) Dein Bike schnell 100% StVZO-konform wieder umbauen oder B) das Tuning über ein Modul oder Chip steuern, im inneren Bereich beim Motor verlegt oder C) per Software Tuning mit einem Steuergerät durchführen ?

A) Im ersteren Fall ist die Badass Box eine geeignete Lösung, denn wenn die Box erstmal nicht am Bike ist, liegt wohl kein Tuning vor. Ähnliche Ansätze wären: SX2 Dongle, Polini Modul oder JUM-Ped bzw. EBikeBooster als Software Tuning wären eine schnelle Lösung mit einem Steuergerät. Der Nachteil: Sie generieren allesamt nicht die korrekte Km/h Zahl (außer das Software Tuning) und sie bieten keinen tieferen Einblick in Dein E Bike. Ob und inwieweit sie letztlich kein Tuning am E Bike darstellen können wir nicht sagen.

Warum auch nicht ein S-Pedelec? Eine andere gute Lösung: Einfach mehr strampeln…

B) Aber, Du wolltest ja einen Chip?

Den weitesten Zugriff auf Dein E Bike ermöglicht a) der SpeedChip mit Micro USB Zugang und Steuerung per PC Software sowie b) die BlackPed, BluePed, und GreenPed Module mit einer Bluetooth Verbindung über eine Smartphone App oder c.( E bike Tuning per Software Tuning). Das SpeedChip, GreenPed, BluePed und JUM-Ped stellen die korrekte Km/h Zahl im Display dar. Diese komfortablen Lösungen können zum Beispiel  1) Eingriff auf die Km/h genaue Unterstützung von z.B. 15-75 Km/h gewähren, sowie 2) die Art und Weis des An- und Abschalten definieren und 3) besitzen sie noch ein paar andere Funktionen: Das BlackPed+ zum Beispiel, das leider keine korrekte Km/h im Display erzeugt (was einem auch egal sein kann, man hat ja das Smartphone angeschlossen), ermöglicht im Tacho+ Modus die Anzeige einer Vielzahl von generierten Werten, wie es sonst nur das Nyon kennt (z.B. selbst verbrauchte eigene Kalorien) – und das mit Purion oder Intuvia Display und einem Smartphone ! Das Smartphone und E Bike wachsen zusammen. Das E Bike Tuning auch. Das SpeedChip ermöglicht mit der USB Verbindung zum E Bike mit dem PC den absoluten Eingriff. Hier handelt es sich ebenfalls um ein sehr stabiles Produkt.

Letztlich bedeutet das mit einem Chip oder Modul etwas im E Bike dauerhaft verbaut ist. Das ist die Konsequenz.  

Welche weitere Möglichkeiten gibt es zu tunen ?

Ja ! Andere einfache Chips lassen sich einfach an- und ausschalten und gut ist: Die SpeedBox oder das PearTune Modul. Die SpeedBox hebt ab jetzt sogar jegliche Beschränkungen auf. Außerdem ist die SpeedBox schon kompatibel zu vielen neuen E Bike Motoren. Die theoretische Höchstgeschwindigkeit ist hier 99 Km/h. Das PearTune funktioniert sehr stabil. Das Polini Tuning kommt ebenfalls aus dem Zweirad Motor Tuning und arbeitet mit einem klassischen Reedkontakt. Hier steuert das Anbringen eines Magneten von außen das Einschalten des Tunings. Letztlich darf auch der Klassiker nicht unerwähnt bleiben: Sx2 Dongle mit dem Prinzip „Dongle gezogen, Halbierung weg, Tuning weg“. Und als Vollendung des Tuning Gedankens: Software Tuning per Steuergerät mit dem JUM-Ped und dem EBikeBooster. Hier hat man maximalen Zugriff auf das System und ermöglicht zugleich die etwaige Zurückschaltung desselbigen.

Alle Produkte mit der korrekten Geschwindigkeit im Display: SpeedChip, GreenPed, BluePed, JUM-Ped, EBikeBooster, ASA eSpeed, SpeedBox 2 und Peartune.

Die Stärken anderer Tuning Produkte sind sehr vielfältig und auf die Vielzahl der Motoren und der Herangehensweise angepaßt.

Allgemeine Betrachtungen: 

Bei allen Möglichkeiten, außer den Lösungen mit Software Tuning, heißt es: Werkzeug nicht vergessen ! 

Die Preise für die Tuning Lösungen liegen zwischen 79 und 209 Euro. Die für Werkzeug 0 bis 39 Euro. Bei manchen Produkten ist das Grundwerkzeug mit dabei ! Bei anderen kommen Sie um mehrere zusätzliche Spezialwerkzeuge nicht rum.

Bosch CX und Yamaha Motoren bieten die meisten und vielfältigsten E Bike Tuning Möglichkeiten. Je nach Tuning und E Bike Wunsch gibt es aber noch viele weitere Lösungen für viele andere Motoren (z.B für BionX, Shimano, Brose, Impulse, Panasonic,…).

Der zentrale Vergleich: https://www.ebiketuningshop.com/vergleich.html#waspasst Tabelle 2 !

Letztlich ist die Auswahl des Tuning immer auf den Motor begrenzt ! Daher ist ein aktueller Bosch CX oder Yamaha Motor optimal, da diese Motoren 1) am meisten verkauft werden und 2) sicherlich die besten Motoren am Markt sind und 3) es hier somit die meisten Tuning Möglichkeiten gibt !

Wichtig: Als weiterer großer Schritt folgt das mechanische Tuning: 

Größeres Kettenblatt, Werkzeug. 10 bis 40 Euro. Warum ? Durch die erhöhte Geschwindigkeit und durch das E Bike Tuning paßt die Übersetzung häufig nicht mehr. Man tritt wie ein Hamster bei ca. 40 Km/h. Die beste Lösung ist hier ein größeres Kettenblatt im Antrieb zu verbauen. Dieser Eingriff kann aber bereits für sich die Gewährleistung des Herstellers zunichte machen. Jedenfalls hält sich dieser das vor. Etwaig auftretende Fehler (z.B. Bosch Motoren 503 Fehler) kann man unter Verwendung zum Beispiel eines BlackPed Modul oder JUM-Peds beheben. Mechanisches Tuning kann jedoch grundsätzlich auch ohne ein E Bike Tuning vorgenommen werden. Die höheren Geschwindigkeitswerte nach dem Eingriff von E Bike Tuning und Mechanischen Tuning zusammen bewirken das hauptsächlich Faktoren wie Untergrund, Wetter, Sicht, Gegenwind, Fahrtwind, Steigung/Gefälle, Reibung, Strecke, u.s.w. maßgeblich sind. Diese Kräfte wachsen aber auch mitunter exponentiell an…

Wichtig: Kettenblätter verschleißen schnell. Auch Kassetten. Du solltest Dich mit dem Thema beschäftigen, um optimal selbst zu tunen. Beim Thema Verschleissprodukte sollte man auf jeden Fall selber handeln können… Werkzeug: Denke daran das der Einbau eventuell zusätzliches Spezial Werkzeug voraussetzt (Kurbelabzieher, Spider,…) oder eventuell durch andere Werkzeuge wie dem EBikeSpider ersetzt werden kann. Es ist einfach, zu allen Arbeitsschritten gibt es Anleitungen.
Mit hinzurechnen – Weitere Anschaffungen:

Letztlich solltest Du Dir aber auch bewußt sein, das die nächsten 80 bis 999 Euro für einen besseren Sattel und Licht, Schutzbleche, Sattelstütze, Reflektoren, Protektoren, Helm dann auch locker sitzen werden und letztlich auch investiert werden müssen: Die Standard Sattel sind zumeist qualitativ nicht hochwertig, genauso wie die Griffe. Reflektoren sind bei MTBs nicht mit dabei. Einige E Bikes werden sogar ohne Pedale ausgeliefert. Du wolltest Dein E Bike ja auch StVZO-konform und möglichst sicher durchs Gelände fahren ?

Zusammenfassung

Alles in allem kostet das E Bike von oben dann ca. 2900 Euro oder noch einiges mehr, um es so dann hinzubekommen wie Du es brauchst. Es kommt jetzt auf Dich an. Vielleicht kannst Du Deinen anderen guten Sattel auch erstmal nehmen, das Werkzeug ist vom letzten Tuning noch da oder ein Kumpel hat es. Das Licht kommt eh von Deinen alten Bike. Vielleicht gibt es das Bike irgendwo anders nochmal 200 Euro günstiger und schon hast Du den Preis für das Tuning raus und ein getuntes E Bike mit all Deinen Anforderungen für genau 2400 Euro. Vielleicht ist Dir aber ein bessere Federgabel während des ganzen Lesens doch wichtiger geworden, dann solltest Du doch eher 2600 bis 2700 Euro parat haben. Hier kommt es stark auf die verwendeten Komponenten an, Du Du aussuchst. Eventuell kommst Du zu einem ganz anderen Schluß: Ein altes, hochgerüstetes, gebrauchtes Bosch Classic Mountainbike mit JUM-Ped für 1800 ! Oder: Du hast noch ein Bosch Classic, das tunst Du, jedoch Dein neues E Bike nicht ! Oder: Ein brandnagelneues Haikbike mit PW-X Motor für 4100 Euro und zusätzlich die SpeedBox 2 für PW-X mit maximal theoretisch 99 Km/h (bisheriger Rekord: 76 Km/h) fahren !

Das alles unter Einhaltung der StVZO und anderer Bestimmungen, abhängig von Ihrem Gültigkeitsbereich, auch in anderen Ländern und Staaten. Durch Einsatz von Tuning und oben beschriebener Massnahmen wird die Gewährleistung des Herstellers optional ausgeschlossen und liegt bei Dir.

Ergebnis 

Das SpeedChip, BluePed oder GreenPed mit dem passenden E Bike, alternativ ein JUM-Ped mit einem Bosch Classic oder BionX Motor sind die mit Abstand besten Lösungen. Sonderfeature: Die SpeedBox bis 99 Km/h, einfaches Aktivieren !

Rangfolge: 

Platz 1) Wenn ein JUM-Ped kompatibel mit dem betreffenden E Bike Motor ist, dann ist das JUM-Ped die beste Lösung, da es komplettes Software Tuning darstellt. Viele zusätzliche Features wie Übersetzungsverhältnis ändern (Bosch), oder mit Gaspedal fahren (BionX G2) sind möglich.

Platz 2) SpeedChip, BluePed, GreenPed sind die eigentlichen Gewinner dieses Test, denn Sie sind anwendbar auf die besten und beliebtesten Motoren, wie aktuelle Bosch CX oder neue Yamaha Motoren. Alle Lösungen bieten weiten Zugriff auf das eigene E Bike mittels PC Software oder Smartphone App an. Top: BlackPed+ statt Nyon Display !

Sonderauszeichnung: Die SpeedBox für neueste Motoren wie dem PW-X Motor mit korrekter Darstellung der Km/h im Display und anderer Werte. Immer ganz vorne weg.

Sonderauszeichnung: In Sekunden wieder StVZO-konform mit der Badass Box. Die legale „Kein-Tuning-mehr-am-E-Bike“ Offensive !

Platz 3) PearTune, ASA eSpeed, andere SpeedBox Produkte. Das BlackPed.

Platz 4) Geschwingkeitshalbierung mit Einschalten der Tuning Komponente: Sx2 Dongle, Polini Hi-Bike Modul. Weiterhin: PumaPed,…

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s