Bosch E-Bike Tuning: Neues 2020er Update bringt 10 Nm mehr! Welche Tuning Produkte sind optimal?

Bosch E-Bike Tuning: Neues 2020er Update bringt 10 Nm mehr! Welche Tuning Produkte sind optimal?

November 10, 2020 Aus Von EBT

Das vielversprechende 85 Nm Software Update für den Bosch Performance Line CX E-Bike Motor der 4. Generation ist da. Dieses Update wurde erst im Juli 2019 eingeführt, aber es ist so dermaßen umfassend, dass man geradezu von einem komplett neuen Motor sprechen könnte, glaubt man den Worten in den Ankündigungen von Bosch. Die ersten Eindrücke von E-Bikern sind durchweg positiv. Das Hauptaugenmerk bei diesem Update liegt auf der Verfeinerung des eMTB-Modus. Hier die wichtigsten Neuerungen in der Übersicht:

AKTUELL – ALLE LÖSUNGEN IM ÜBERBLICK

EBikeTuningShop – Bosch Gen4 E-Bike Tuning!

Drehmoment wurde von bislang 75 Nm auf 85 Nm erhöht:

Als die ersten Bosch CX Motoren der 4. Generation auf den Markt kamen, wurde von manchen Fahrern bemängelt, dass sie –trotz aller unbestreitbaren Verbesserungen- genauso viel Drehmoment hatten wie der alte CX, nämlich 75 Nm. Dieser Umstand wurde durch das aktuelle Bosch Update korrigiert. Ganz ohne irgendwelche Hardware-Veränderungen gelang es Bosch, durch das Update das Drehmoment um 10 Nm auf 85 Nm zu erhöhen. Gerade bei niedrigen Trittfrequenzen sollte der Motor jetzt noch deutlich kraftvoller sein (die beeindruckenden 340 % Maximalunterstützung im eMTB- und Turbo-Modus bleiben übrigens erhalten). Auch Anfahrverhalten und Beschleunigung dürften sich durch die zusätzlichen 10 Nm spürbar verbessern. Man könnte eigentlich von einem Diesel Modus sprechen, wenn denn der Name Diesel in Verbindung mit Bosch einem an die Dieselaffäre erinnert.

Extended Boost:

Der sog. „Extended Boost“ sorgt auf dem Trail für einen wesentlich größeren Dynamik-Umfang – vor allem um einen situationsbedingt längeren Nachlauf, so dass das eMTB über Hindernisse geschoben wird, falls es aufgrund dieser zu Pedalaufsetzern kommt und man nicht mehr in die Pedale treten kann. In anderen Worten, bei schwierigen Passagen gibt es einen kurzen Schub nach dem Stillstand der Pedale. Je nach Tretintensität und Pedaldruck entscheidet die ausgefeilte Sensorik, ob und für wie lange der Motor nach dem Stillstand der Kurbeln Schub gibt. Das bedeutet, dank des Extended Boost kann man mit den eMTBs auch bergauf Hindernisse wie große Steine, Stufen, loose Böden oder rutschige Wurzeln problemlos überrollen. Die Trail-Performance wird durch den Extended Boost deutlich verbessert. Man könnte den Extended Boost auch Diesel Plus Modus bezeichnen…

Einen absichtlich eingebauten, kontrollierbaren Nachlauf gab es in dieser Form übrigens bislang noch bei keinem anderen E-Mountainbike-Motor. Der „Extended Boost“ im neuen Bosch Software-Update ist somit ein echtes Novum.

Noch ein Hinweis: Der „Extended Boost“ mit dem verlängerten Nachlauf kommt nur beim eMTB Modus zum Einsatz. Sämtliche anderen Unterstützungsmodi funktionieren ganz wie gewohnt.

Verfeinerter eMTB Modus

Der bahnbrechende, im Jahr 2017 erstmals vorgestellte, eMTB-Modus, bei dem sich die Motorunterstützung abhängig vom Pedaldruck an die jeweilige Fahrweise anpasst, wurde durch das Update nochmals deutlich optimiert. So soll z.B. das Anfahrverhalten, dank höherer Traktionskontrolle, wesentlich feiner und gerade in niedrigen Gängen sensibler ausfallen. Auf Input am Pedal wird noch schneller reagiert und die Dosierung wurde deutlich erleichtert. Gerade auf dem Trail soll das Fahrverhalten bzw. Handling im eMTB Modus somit noch natürlicher und dynamischer sein. Auch das Herausfahren aus sehr engen Kurven verläuft dank des Updates wesentlich kraftvoller.

Interessanterweise soll das Update laut Bosch keine spürbaren Auswirkungen auf Reichweite und Verschleiß haben.

Wo und wann erhält man das Update – und was kostet es?

Alle Bosch Motoren des Modelljahrs 2021 sollen zukünftig schon ab Werk mit dem Update ausgestattet werden. Alte Bosch CX Antriebe der 4. Generation lassen sich ebenfalls nachrüsten (die ersten Motoren dieser Art wurden bereits Mitte 2019 vorgestellt). Das Software Update kann und darf man sich allerdings nur beim Bosch Fachhändler aufspielen lassen. Das Update kann nicht selbst durchgeführt werden.

(Für alle ältren Bosch Gen2 & Gen3 E-Bikes (z.B. Active & Performance Line), die ab Mai 2019 mit der Software Version 1.8.4.0 ausgestattet wurden, heißt es das auch nur noch die neuen E-Bike Tuning Lösungen dauerhaft funktionieren: Bosch Gen4 E-Bike Tuning Lösungen!)

Das Update selbst wird von Bosch Händlern zumeist kostenlos zur Verfügung gestellt. Es kann aber sein, dass der Fachhändler für das Aufspielen eine Gebühr verlangt. Diese bewegt sich wenn meist zwischen 19 und 39 Euro.

Übrigens: Die Erhöhung von 75 Nm auf 85 Nm via Update soll auch verfügbar sein für die Bosch Antriebe Cargo Line, Cargo Line Speed und Performance Line Speed (bei diesen Modellen gibt es aber auch weiterhin keinen eMTB-Modus).

Noch ein wichtiger Hinweis von unserer Seite:

Das neue Update für Bosch Gen4 Motoren hört sich vielversprechend an – aber wenn ihr Tuning Tools für Bosch Gen4 Motoren verwendet, solltet ihr in jedem Fall vorsichtig sein. Diese Motoren sind ja bekanntermaßen mit einer speziellen „Anti-Tuning“ Software ausgestattet und wir können nicht garantieren, dass die Tuning Tools für Bosch Gen4 nach Durchführung des Updates noch funktionieren werden. Es ist durchaus vorstellbar, dass ein Tuning nach Durchführung des Updates vom Bosch System plötzlich erkannt wird.

Bisheriger Kenntnisstand: Wenn Ihr Tuning Tools für Bosch Gen4 Motoren bereits verwendet, so funktionieren sie, nach den bisherigen Erkenntnissen, auch in aller Regel weiter. Wir raten trotzdem generell von weiteren Updates ab.

Bosch E-Bike Tuning mit dem Smartphone

14 Bosch E-Bike Tuning Lösungen

Inzwischen befinden sich 14 Tuning Lösungen von 8 E-Bike Tuning Marken für Bosch Gen4 Motoren in unserer Auflistung: EBikeTuningShop – Bosch Gen4 E-Bike Tuning!

Acht E-Bike Tuning Marken mit 14 Lösungen

RedPed 2 – Smartes Tuning Modul über Smartphone und kostenloser App.

VOLspeed V3 – Umfangreiches Tuning Modul mit vielen Features über das Display konfigurierbar.

SpeedBox 3 – Beliebtes E-Bike Tuning Modul mit Einstellung der Begrenzung der Motorunterstützung. Wahlweise mit Bluetooth.

PearTune MSO 3.0 – Optimales Bosch Gen4 E-Bike Tuning Modul.

SpeedChip V3 – E-Bike Tuning Modul mit der Möglichkeit über PC und USB Kabel Modifikationen vorzunehmen.

Badass Box 4 – Kontaktloses Tuning mit einer Box über den Sensor, schnell wieder konform der StVO.

sIMPLEk – Als Dongle sIMPLEk Stick Pro, Bausatz oder Modul einfach einsetzbar.

MBIQ – Vier verschiedene Lösungen um den neuen Bosch Motor zu entsperren. z.B. MBIQ-P Plugin-Lösung

RedPed 2 Einbau im Bosch Gen V4 2020 Motor

Bosch Gen V4 – 504 Fehlerquote

Bei ca. 1% aller Tuning Produkte wird trotz allem ein 504 Fehler generiert. Bei Cube E-Bikes liegt die Fehleranzahl bei ca. 2%. Andere Fehlerquellen können noch hinzu kommen. Falls also ein Tuning an einem E-Bike nicht funktioniert, steht dieses nicht “pars pro toto” für das Tuning Produkt an sich, sondern bewegt sich durchaus in der normalen Fehlertoleranz.

Bosch Gen V4 – Maximale Geschwindigkeit

Die Badass Box 4 kann bis ca. 35 km/h optimieren. Das SpeedChip V3 Modul ist ebenfalls auf eine maximale Begrenzung von genau 35 km/h eingestellt. Diese Einstellung kann umgangen werden. Beim RedPed 2 wurde die maximale Begrenzung auf 32 km/h definiert, diese kann nach Bestätigung per Smartphone erhöht werden. Insgesamt kann geraten werden nicht dauerhaft mehr als 35 km/h mit allen Lösungen zu optimieren.

Bosch Gen V4 Tuning Zusammenfassung

Die Tuning Lösungen für den neuen Bosch Gen4 Motor umfassen mit dem neuesten 85 Nm Update drei Ansätze:

1. Modul: In den Motor einzubauendes Modul, was im Kontakt mit dem Bosch System befindet. Diese können dann per Bluetooth oder USB nach außen Kontakt aufnehmen oder über das Display modifiziert werden. Sehr umfangreiche Lösungen wie das RedPed RedPed 2 für Bosch 2020 (Gen4) mit App dominieren. VOLspeed V3, SpeedBox 3, PearTune MSO 3.0, SpeedChip V3, sIMPLEk und MBIQ bieten ebenfalls Module an.

A: Zu den Modulen, die mit der Außenwelt in Kontakt treten gehört allen voran das RedPed 2 Modul. Es ist die umfangreichste Lösung mit optimaler Anbindung an das Smartphone. Aber auch die SpeedBox hat eine App Lösung mit Bluetooth Anbindung. Das SpeedChip V3 kann per USB-Kabel mit dem PC modifiziert werden.

B: Bei den Modulen, die lediglich über das Display angesteuert werden sticht das VOLspeed V3 Modul mit umfangreichen Funktionen hervor. Aber auch das SpeedBox 3 Modul, wie auch die Lösungen von PearTune MSO 3.0, sIMPLEk und MBIQ sind beliebt.

2. Dongle: In den Motor verbauter Kontakt zu einem physischen Schlüssel zwecks Aktivierung des Tunings. Kein Dongle, kein Tuning am E-Bike. sIMPLEk Stick Pro für Bosch

3. Box: Kontaktloses Tuning durch eine Box, die auf dem Geschwindigkeitssensor aufsetzt. Zügig abnehmbar. Badass Box 4 für Bosch E Bike Motoren

Bosch E-Bike Tuning Kauftipp

Die erste Frage sollte lauten: Wie möche ich optimieren? Hier kann man gegebenenfalls auf die Dongle- oder Box-Lösungen abbiegen. Ansonsten findet man die meisten Ergebnisse bei den fest verbauten Modulen. Hier kann man von sehr umfangreichen und smarten Lösungen wie dem RedPed 2, bis hin zu einfachen Varianten wählen. Beliebt sind auch das VOLspeed V3, SpeedBox 3, PearTune MSO 3.0 oder SpeedChip V3 Modul. Hier sollte man noch einmal genau hingucken und abwägen.

EBikeTuningShop – Bosch Gen4 E-Bike Tuning!