MBevo – Eine Tuning Lösung für Specialized E-Bikes mit Brose Motoren mit vielen Vorteilen

MBevo – Eine Tuning Lösung für Specialized E-Bikes mit Brose Motoren mit vielen Vorteilen

September 19, 2021 Aus Von EBT

MBevo – Eine Tuning Lösung für Specialized E-Bikes mit vielen Vorteilen

Wir wollen euch an dieser Stelle auf eine neue, attraktive Tuning Lösung speziell für Brose / Specialized E-Bikes aufmerksam machen: Das MBevo. Bei diesem Tuning Tool aus deutschen Landen handelt es sich um eine praktische Plugin-Lösung, die einfach nur in die vorhandene Leitung zwischen Motor und Geschwindigkeitssensor eingefügt werden muss. Nach dem Einbau hebt das MBevo die 25 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 oder 75 km/h auf, so dass man die enorme Power der Specialized Antriebe endlich voll auskosten kann.

Es gibt bereits eine Reihe von Tuning Lösungen für Brose / Specialized E-Bikes, aber beim MBevo gibt es einige echte Vorteile:

WALK Modus bleibt erhalten

Das MBevo arbeitet nach folgendem Funktionsprinzip: Nach dem Einbau teilt das Tool die übermittelte Geschwindigkeit durch den Wert 2 oder 3 (individuell programmierbar). Dadurch fällt die übermittelte Geschwindigkeit niedriger aus als das reale Tempo, so dass die Geschwindigkeitsbegrenzung überlistet wird. Da die Teilung aber erst ab einem Tempo von  6 km/h einsetzt, wird der WALK-Modus weiterhin unterstützt, so dass man auf die praktische Schiebehilfe nicht verzichten muss. Das bedeutet, selbst bei aktivem Tuning funktioniert der WALK-Modus beim MBevo ganz wie gewohnt. Bei so manchen Tuning Tools von anderen Herstellern ist das nicht der Fall.

Das Tuning ist unsichtbar

Das MBevo wird kompakt im Motorraum verbaut und ist danach von außen nicht sichtbar. Je nach Art des Tunings ist das bei anderen Lösungen häufig nicht der Fall – die Badass Box 4 für Specialized z.B. ist nach dem Aufstecken deutlich erkennbar (kann dafür aber auch schnell abgezogen werden).

Leichter Einbau

Da das MBevo einfach nur in die vorhandene Sensorleitung eingefügt werden muss, ist die Installation ziemlich einfach. Das Aufwendigste ist wohl das Entfernen der Motorabdeckung, um Zugang zu der entsprechenden Leitung zu erhalten. Dank passendem Steckverbinder ist der Anschluss des MBevo selbst ausgesprochen simpel. Die Erstinstallation der Badass Box dagegen ist mit mehr Aufwand verbunden.

Selbstverständlich lässt sich das MBevo jederzeit entfernen, so dass sich das E-Bike wieder im Originalzustand befindet.

Tuning lässt sich ein- oder ausschalten

Das MBevo ist programmierbar, übrigens ganz ohne PC oder Smartphone. Die Programmierung erfolgt über bestimmte, sequenzierte Radbewegungen beim Hochfahren des E-Bikes. Dabei lässt sich das Tuning dauerhaft ein- und ausschalten. Man kann auch festlegen, dass sich zum Aktivieren des Tunings der Magent vor dem Sensor befinden muss,  wenn man das Bike einschaltet. Somit kann es bspw. auch einfach und unkompliziert während der Fahrt durch einen kurzen Neustart des Rads deaktiviert werden. Das Ganze wie erwähnt im Teilermodus 2 oder 3.

Andere Tuning Tools für Specialized Bikes, wie z.B. der . „Levociraptor“, lassen sich dagegen nicht so einfach abschalten.

Unempfindlich gegen Updates

Das MBevo gilt als relativ unempfindlich gegenüber Firmware-Updates, da keine direkte Verbindung zum Bike-Software existiert. Manch andere Tuning Tools, wie z.B. der eben schon erwähnte „Levociraptor“, gelten in dieser Hinsicht als sehr anfällig.

Keine Batterie nötig

Das MBevo ist nicht nur komplett wartungsfrei, es wird auch über den E-Bike Akku mit Energie versorgt – eine eigene Batterie ist somit nicht nötig. Die Badass Box 4 dagegen wird über eine eigene Batterie versorgt, die rund 1 x jährlich bzw. nach ca. 7.000 km ausgetauscht werden muss.

Korrekte Geschwindigkeitsanzeige mit der BLEvo App

Wie man sieht, hat das MBevo Tuning Tool eine ganze Reihe von Vorteilen. Einen kleinen Nachteil gibt es aber doch – und zwar wird, bei aktivem Tuning, nicht mehr die korrekte Geschwindigkeit im E-Bike Display angezeigt. Das ist natürlich schade, aber man kann sich in diesem Fall problemlos mit einem kleinen Trick weiterhelfen. Alles was man braucht, ist die sog. „BLEvo App“ von Paolo Dozio. Da diese App ist mit einem integrierten Multiplikator ausgestattet ist, kann sie das reale Tempo berechnen und auf dem Smartphone Display anzeigen. Wir empfehlen in diesem Fall, das Handy am besten mittels Smartphone-Halterung direkt am Lenker zu befestigen.

Bei der BLEvo App handelt es sich übrigens um eine Multifunktions-App, die von vielen Specialized-Fahrern gerne benutzt wird. Ursprünglich konnte man die Bikes mit dieser App sogar tunen, und zwar mittels Änderung des Radumfangs. Dies ist allerdings seit 2019 nicht mehr möglich (auch nicht bei älteren Modellen, sofern sie geupdatet wurden).

Die BLEvo App ist erhältlich für „Apple“ und „Android“.

Fazit

Wenn man nach einer zuverlässigen, sicheren Tuning Lösung für E-Bikes mit Brose / Specialized Antrieben sucht, ist das MBevo ganz sicher eine gute Wahl. Hier wird einfach nur die 25 km/h Geschwindigkeitsbegrenzung aufgehoben – nicht mehr und nicht weniger. Ein klassisches E-Bike Tuning Tool halt.

Hinter dem MBevo steht übrigens „Elektronikdesign Markus Bender“ mit Sitz in Wettenberg, Deutschland – es handelt sich also um ein echtes Qualitätsprodukt Made in Germany.

Bei Interesse kann man das MBevo preisgünstig bestellen im „EBiketuningShop“.

MBevo Ebike Tuning für Brose / Specialized – Kompatibilität

Dieses Tuning Tool ist kompatibel mit vielen Specialized / Brose E-Bike Antrieben:

  • Brose Drive S / Specialized 1.3
  • Brose Drive S MAG / Specialized 2.1

(bspw. Specialized Turbo Levo FSR)

Bitte beachten: Das Tool ist nicht kompatibel mit Motoren, die eine Impuls-Halbierung aufdecken können!